omegaii_pr_deNewson Gale hat mit dem Earth-Rite® OMEGA II ein Erdungsrelais der neuesten Generation auf den Markt gebracht. Das Earth-Rite OMEGA II-Relais ist mit eigensicheren, ATEX-, IECEx- und cCSAus-zertifizierten Stromkreisen für die höchsten Gas-, Dampf- und Staubgruppen ausgestattet und überwacht den Widerstand von Erdungskreisen für Geräte und Anlagenteile, bei denen die Gefahr einer elektrostatischen Aufladung besteht.

Das neue, für die Hutschienenmontage geeignete Relais ist speziell auf Anlagen ausgerichtet, bei denen dedizierte Erdungssysteme wie z.B. Earth-Rite® RTR oder Earth-Rite® PLUS in einem von einer Elektroinstallationsfirma gelieferten, schlüsselfertigen Bedienfeld für den Einbau in explosionsgefährdeten Bereichen normalerweise nicht enthalten sind.

Das Earth-Rite OMEGA II-Relais bietet vier Widerstandsüberwachungseinstellungen, die an die spezifischen Anforderungen einer Vielzahl von Erdungsanwendungen angepasst werden können. Zur Widerstandsüberwachung stehen die Einstellungen 2 Ohm, 4 Ohm, 10 Ohm und 600 Ohm zur Auswahl. Indem gewährleistet wird, dass der Erdungskreis über einen niederohmigen Ableitpfad hin zu einem verifizierten Erdungspunkt verfügt, kann die Zündgefahr durch elektrostatische Entladungen kontrolliert auf ein sicheres Maß gebracht werden.

Das Earth-Rite OMEGA II-Relais wird mittels zweipoliger Erdungsklammern mit ATEX-Zertifizierung und Factory-Mutual-Zulassung sowie einem Cen-Stat™-Erdungskabel von Newson Gale an die zu schützenden Anlagen bzw. Geräte im Gefahrenbereich angeschlossen. Die beiden internen, potentialfreien Umschaltkontakte können mit den Prozessanlagen verriegelt werden, um bei fehlender Erdung der Anlagen und Geräte die Entstehung elektrostatischer Ladungen zu verhindern. Das System kann darüber hinaus auch mit einer Anzeigestation gekoppelt werden, die für das Bedienpersonal einen optischen Bezugspunkt darstellt und signalisiert, ob die Geräte und Anlagen vor und während des Prozesses sicher geerdet sind.

Das Earth-Rite OMEGA II-Relais hat einen zertifizierten Temperaturbereich von -40 °C bis +60 °C (-40 °F bis +140 °F) und verfügt im Einklang mit den Anforderungen von IEC 61508 über eine SIL 2-Zertifizierung. Es benötigt eine 24V-Gleichstromversorgung, wobei gleichzeitig bis zu vier Relais über eine einzige Stromversorgungseinheit versorgt werden können. Die Relais werden normalerweise außerhalb des Gefahrenbereichs installiert, können jedoch – nach Einbau in ein entsprechend zertifiziertes, flammengeschütztes Ex(d)-Gehäuse – auch innerhalb des Gefahrenbereichs platziert werden.

Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier.